Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

 

Nachstehend finden Sie die Antworten zu den tagesaktuell häufigsten Fragen. Bitte beachten Sie, dass wir für Sie noch weitere Antworten in unterschiedlichen Rubriken für Sie bereitgestellt haben.

Klicken Sie hier, um direkt zur Übersicht nach Themengebieten zu gelangen.

 

Bei uns steht zum Monatswechsel ein Umzug an – wieviele Personen dürfen mir helfen?

Umzüge sollten wenn möglich mit einer professionellen Umzugsfirma unter strenger Wahrung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen den einzelnen Mitarbeitern durchgeführt werden.
Bei einem unbedingt notwendigen Umzug, der nicht mit einem Unternehmen stattfinden kann, sollte vor allem auf die Familie gesetzt werden, da höchsten zwei externe Privatpersonen mithelfen dürfen. Auch dann ist bei allen Verrichtungen der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Darf ich aufgrund des Kontakverbots nicht mehr rausgehen?

Der Aufenthalt draußen ist nicht verboten, aber der Mindestabstand von 1,50 Metern zu Menschen, mit denen man nicht zusammen in einem Haushalt lebt, ist zwingend einzuhalten.

Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, die Teilnahme an Sitzungen, an erforderlichen Terminen und Prüfungen, die Hilfe für andere oder auch individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

Ich muss täglich mein Pferd versorgen und bewegen – darf ich noch zum Stall fahren?

Selbstverständlich. Die Versorgung, Betreuung und Ausführung von Tieren ist nicht eingeschränkt. Im Stall gilt aber gleichermaßen das Abstandgebot von 1,5 Metern zu anderen Menschen (natürlich nicht zum Tier).

Das Wetter ist grandios und man hat Zeit für den Garten – was ist mit Bau- und Gartenmärkten?

So schwierig es ist, Bau- und Gartenmärkte haben nur noch für gewerbliche Kunden (Handwerker etc.) geöffnet.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Zwei-Personen-Regel halte?

Bitte beachten: Das ist nicht wie „bei Rot über die Ampel gehen“! Die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen wird sehr konsequent durchgesetzt werden – wenn nötig mit Zwangsmitteln. Verstöße werden unmittelbar mit empfindlichen Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet, schwere Verstöße werden strafrechtlich verfolgt und können mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden.

 

 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon